Konzert in der Nikodemus Kirche

Magie des Moments
Magie des Moments

Plakat_21.06.15_web.pdf

Advertisements

Konzert in Lindow

LICHT AUS – LIED AN!

 

Ein Dunkel-Kammermusikalischer Abend zum Hören und Träumen

Samstag, 6. 6. 2015, 21:45 Uhr

Kirche St. Joseph Lindow (Mark), Am Wutzsee 14

 

Bei diesem außergewöhnlichen Konzertabend im Dunkeln erwartet das Publikum ein Hörerlebnis der besonderen Art. Texte und Lieder, die von Nacht und Traum, Stimmungslandschaften und Seelenräumen erzählen, laden ein, die gewohnte Welt des Sehens zu verlassen, um den Blick nach innen zu richten und eigene Bilder in sich zu entdecken.

Gegeben werden alte und neue Dichtungen und Kompositionen, neben Händel und Schubert musikalische Schöpfungen der Musikerin und Pianistin Ster.

 

MITWIRKENDE

Ster Paschke – Klavier + Akkordeon

Martin Schubach – Gesang

Andrea-Martina Reichel – Rezitation

Kritik – Lindow

Ein seltenes Klangerlebnis erwartet die inzwischen 60 Zuhörer in der katholischen Kirche,   wo Eremit Pater Jürgen Knobel seine Gäste begrüßt, die ihn im Licht der Kerzen nur vage sehen können. Auch dass er die Wände gerade gestrichen hat, bleibt im Dunkeln-selbst die Kerzen werden gelöscht, Dunkelheit breitet sich aus. „Licht aus- Lied an“, so der Konzerttitel.

Nomen est Omen -die blinde Pianistin Ster Paschke sitzt am Klavier, und spielt ihre Kompositionen, begleitet von Bassbariton Martin Schubach und Rezitatorin Andrea-Martina Reichel.

Ein Programm bei dem es um Licht und Schatten geht- mit Rezitationen aus dem Höhlengleichnis Platons, Liedern aus Schuberts Winterreise, einer Händel Arie, einer Bachkantate und Roger Waters “Dunkelheit“. Ein völlig neues Kunsterlebnis tut sich auf.

Die Stimmen hallen in der Kirche- stehen für sich, kein Bild lenkt vom Klang ab. Da wird Musik zur archaischen Urgewalt: mystisch, machtvoll, majestätisch.

„Ich hätte noch länger zuhören mögen“ gesteht der Hausherr am Ende und spricht damit den anderen Gästen aus der Seele, die nun noch ins Gemeindehaus gehen können-zur multimedialen Andacht.

 

Regine Buddeke

Märkische Allgemeine Zeitung 8.6.2015

Konzert im Dunkeln – Samstag, 1 November 2014!

2014.11.01_Sigrun-Paschke

On Facebook!

or view info at http://goo.gl/6Uvok8

Sigrun Paschke – Konzert im Dunkeln / Music in the Dark

01. November  | 20:00

Klänge im Dunkeln schaffen Freiräume für unsere inneren Bilder und lassen unsere Phantasie aufblühen. Abgeschirmt von visuellen Einflüssen, hilft uns Musik, die Welt neu zu erfahren, sie zu ertasten und in gewisser Weise sogar zu riechen, einzuatmen.

Sigrun Paschke – selbst seit Geburt blind – wird am Piano ihre Erfahrung in intensiven Klangwelten entstehen lassen und damit zusammen mit Isabel Neuenfeldt, die zwischen den Klavierstücken Texte verschiedener Autoren liest, den Zuhörern ein besonders intensives Hörerlebnis schenken.

Die Piano Stücke von Sigrun Pasche haben ihren Ursprung in klassischer Tradition. Sie enthalten aber auch verschiedene Elemente aus Jazz und Weltmusik.

Sigrun Paschke wurde in Portugal geboren und aufgewachsen in Südafrika. Zur Zeit lebt sie überwiegend in Berlin. Ihr Musikstudium (Klavier und Orgel) schloß sie am Stellenbosch Conservatory of Music in Kapstadt ab. Seither konnte Sigrun Paschke vielfältige Erfahrungen als Begleiterin, Solistin und Mitglied von Ensembles in unterschiedlichen Genres wie Klassik, Jazz, Musik des Balkans sowie afrikanische Musik, Unterhaltungsmusik und Kabarett sammeln.

Entry: 7€ VB (info@panda-theater.de) / 10€ AK